Fachausbildung geprüfte/r Präventionspraktiker/in als Fernlehrgang per Webausbildung

Die Zukunft der Medizin ist PRÄVENTION
Die Zukunft der Prävention ist ENERGIEMEDIZIN

Fachausbildung geprüfte/r Präventionspraktiker/in
als Fernlehrgang per Webausbildung

Ganzheitliche Biomedizin – Naturheilkunde – Informationsmedizin

frau-tuch-cmykStudieninhalte:
Vorsorge 2.0 – Das Update der Gesundheitsvorsorge
Funktionelle Medizin:
Zusammenhänge von 
Stoffwechsel, Organen und Umweltbelastungen. Probleme ganzheitlich sichtbar machen und beheben.
Hilfe zur Selbsthilfe für ein gesundes Leben.

Studienleitung: Dr. rer. nat. Markus Stöcher; Genetiker, Energetiker, ehem. Krebsforscher u. gepr. Präventologe©

Neue Umweltbelastungen wie Stress oder E-Smog werden immer weniger medizinisch greifbar! Man kann diese Dinge auch nicht mehr (komplett) vermeiden! Man muss versuchen die Auswirkungen dieser Faktoren auf die Gesundheit auszugleichen. Der neue Stress für den Körper ist der alltägliche INFORMATIONS- beziehungsweise REGULATIONSSTRESS!
Diese Ausbildung macht sie zum Thema – theoretisch wie praktisch.

Ausführliche Informationen zur FachausbildungZFU_Logo
finden Sie unter http://www.gesundheit20.com
Infomappe über http://www.fachausbildung.gesundheit20.com

Lernen Sie in folgendem Video Dr. Markus Stöcher und die Inhalte der Fachausbildung kennen.

 www.gesundheit20.comcropped-wpheader2.jpg

 

 

google-site-verification: google8bafe1648c2582ef.html

Advertisements

XXXLutz lässt Personalentwickler zu geprüften Präventionsreferenten ausbilden

XXXLutzXXXLeistungen hinsichtlich Prävention in Salzburg
Ohne Gesundheit ist niemand produktiv

Das XXXL-Einrichtungsunternehmen mit Hauptsitz in Wels, Oberösterreich hat zum Thema Gesundheitsvorsorge einen Riesenschritt vorwärts gemacht. Zwölf Mitarbeiter der Personalentwicklung, die im Unternehmen schwerpunktmäßig trainieren und coachen, haben die Fachausbildung zum geprüften Präventionsreferenten der Akademie Gesundheit 2.0 erfolgreich abgeschlossen.
imageVon links: Personalchef Dr. Edmund Hipfl, Ulrike Breitfuß, Ulrike Kühn, Martin Lehner, Wolfram Rau, Anna Geiger, Siegfried Keusch, Dr. rer. nat. Markus Stöcher, Martin Schwab, Christian Karner, Bernd Rattner-Wedenig, Sigrid Respondek und Stefan Stark

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist ja in aller Munde und wird immer mehr ein bedeutender Faktor im betrieblichen Alltag. Umso wichtiger ist dabei, alle Beteiligten richtig, rechtzeitig und ausreichend zu informieren. Genau das werden wir mit dieser Ausbildung wesentlich besser und auch selbstsicherer absolvieren können. Warum? Weil  jeder der Teilnehmer ein anderes Thema aus dem gesamten Präventionsbereich zum Vortragen hatte und daraus alle anderen noch einmal einen intensiven und übersichtlichen Input genießen konnten. Parallel dazu ergänzte in diesen beiden sehr intensiven Tagen, Dr. Markus Stöcher persönlich, wertvolle und weiterführende Informationen. Außerdem konnte er auch, die in der Vorbereitung aufgetretenen Fragen, noch einmal zur Zufriedenheit aller beantworten. Damit freuen wir uns auf eine gesunde Zukunft.

Denn wie wir alle wissen, „Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“! (Übersetzt auf die Unternehmenssicht: Gesundheit alleine ist nicht produktiv aber ohne Gesundheit ist niemand produktiv).

Wir gratulieren allen recht herzlich und freuen uns, dass die Prävention im Unternehmen XXXLutz weitergetragen wird.

Gabi Boborowski
Leiterin Akademie Gesundheit 2.0

Zulassung – Fachausbildung zum/zur geprüften Präventionspraktiker/in

ZFU_Logo
Der Fernlehrgang von Gesundheit 2.0 – Akademie ffür personalisierte Prävention zum/zur
geprüften Präventionspraktiker/in
wurde von der ZFU – Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht unter der Zulassungsnummer 7273414 zugelassen.


Institut: Gesundheit 2.0 – Akademie für personalisierte Prävention

Lehrgangsziel:
Vermittlung von Fachkenntnissen aus dem Bereich der primären Gesundheitsprävention

Abschluss:
Institutsinterne Prüfung

Art und Umfang des Lernmaterials/Lehrgangsdauer:
Gesamtaufwand ca 300 Stunden
13 Module mit Grundausbildung, 8 Module ohne Grundausbildung
10 Monate, wöchentliche Bearbeitungszeit ca. 8 Stunden
Die Module stehen als Videos und Audios zum Download zur Verfügung

Begleitender Unterricht:
Monatliche verpflichtende Online-Sprechstunden und ein Wochenendseminar

Teilnahmevoraussetzungen:
Keine berufliche Vorerfahrung notwendig, bei einer verkürzten Teilnahme (ohne Grundausbildung) ist ein Nachweis über eine relevante Berufsausbildung notwendig.
Technische Voraussetzungen: Computer mit Internetanschluss, Lautsprecher und Mikrophon oder Headset

Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung:
Nachweis ausreichender Vorbereitung

Lehrgangsinhalte:
Grundausbildung: 2 Basismodule (Prävention von Zivilisationskrankheitenund Prävention Burn Out) und 3 Wahlmodule (Übersäuerung – Alltagsgifte – Freie Radikale – Darmprobleme – Gesunde Kinder – Übergewicht – Stoffwechseltuning statt Doping – Krankheitsfaktor Alter – Vitalstoffe und Mikronährstoffe)
Fachausbildung: 2 Startmodule (Vorsorge 2.0 und 7 Arten von Stress für den Stoffwechsel) und 6 Wahlmodule aus den Bereichen Biomedizin und Hilfe zur Selbsthilfe (u.a. Blutdruck und Herzkreislauferkrankungen – Immunsystem – Nervensystem – Diabetes – Gesunde Fette und Öle – Entgiften, Entschlacken, Entsäuern – Elektrosmog – Gesunde Zucker usw.

banner300x250_animDie Fachausbildung zum/zur geprüften Präventionspraktiker/in wird in Deutschland von der Bildungsprämie mit bis zu 500 € gefördert.

Forden  Sie HIER Informationen zur Fachausbildung an

Präventionsspezialist durch Bildungsprämie

haende2jpg_rdax_200x118Sie sind erwerbstätig und möchten sich beruflich fortbilden? Die Bildungsprämie kann Sie dabei unterstützen. Mit dem Prämiengutschein der Bildungsprämie übernimmt der Staat die Hälfte der anfallenden Kosten für Fortbildungskurse und Prüfungen – bis zu 500 €.

Um die Informationen zur Prävention zu den Menschen zu bringen, bedarf es einer neuen Art von Spezialisten für den Bereich primärer Prävention:

1. Impulsgeber für einen Umdenkprozess, Informationsträger für die positiven wie auch negativen Parameter in unserem Lebensumfeld

     → Für Quereinsteiger *Der Präventionsreferent
Spricht aus: Was uns krank macht, bzw. was uns gesund hält

2. Unterstützer, Motivator und Begleiter auf dem Weg zur optimalen Gesundheit, Informationsvermittler zur Hilfe zur Selbsthilfe.

     → Für Aufsteiger** – Der Präventionspraktiker
Heilt nicht – sondern beugt vor

Die Aus oder Weiterbildung zum Präventionsreferenten bzw. Präventionspraktiker findet über Gesundheit 2.0 – Akademie für personalisierte Prävention statt. Die Ausbildung zum Präventionsreferenten stellt die Basisausbildung dar und ist ohne Vorbildung möglich. Die Voraussetzungen für die Ausbildung zum Präventionspraktiker ist entweder diese Basis-ausbildung oder andere spezifischer Ausbildungen im Gesundheitsbereich wie z.B. Heil-praktiker, Arzt, Apotheker oder Natur- oder Ernährungswissenschaften

Beide Ausbildungen finden per „Webinare“ (Seminare im Internet) statt. Alle Module werden über eine Seminar-Plattform angeboten. Die Module stehen einerseits als Live Webinar, andererseits als Videoaufzeichnung zur Verfügung. Das hat den Vorteil dass der Absolvent unabhängig und frei nach seinem Zeitmanagement zugreifen kann und keine weiteren Kosten für Anreise bzw. Übernachtung etc. entstehen.

Jetzt die Bildungsprämie nutzen!

Mit dem seit Ende 2008 erfolgreich laufenden Programm banner300x250_animBildungsprämie unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) individuelle berufliche Weiter-bildungsmaßnahmen. Das Programm wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds kofinanziert. Die aktuell laufende 2. Förderphase wurde bis zum 30. Juni 2014 verlängert! Mehr dazu im Video

Wenn Sie sich für eine Weiterbildungsmaßnahme zum Präventionsspezialisten interessieren, dann tragen Sie sich bitte in folgendes Kontaktformular ein. Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung

 Kontakt

Dr. Stöcher – Interview bei Radio PMR 1

Bereits zum 2. Mal stellte sich der Genetiker, Krebsforscher und Präventologe Dr. rer. nat. Markus Stöcher zur Verfügung bei Radio PMR 1 zum Thema:

„Richtig vorbeugen für Ihre Gesundheit“

Als Gast mit dabei eine Klientin die durch Eigenverantwortung und Unterstützung von Dr. Stöcher trotz Diagnose Multiple Sklerose heute wieder schubfrei, ohne Medikamente und mit viel Lebensqualität jeden Tag genießen kann.
Mehr Infos http://www.gabi-boborowski.de

Dr. rer. nat. Stöcher bei Radio PMR 1

Auf Einladung des privaten Radiosenders PMR 1, PMR1-100x100eine regelmässige Sendung zum Thema Prävention auszustrahlen, gab es gestern die erste Ausgabe.

Die Moderatorin Birgitt Stieldorf konnte neben dem Genetiker, Krebsforscher und geprüften Präventologen Dr. rer. nat. Markus Stöcher noch folgende Gäste begrüßen:

Gabi Boborowski, Leiterin der Akademie Gesundheit 2.0, Stellv. Vorsitzende von PRAEVENTIS INTERNATIONAL und Spezialistin für Orthomolekulare Medizin;

Martina Fricke, Inhaberin Modernes Marketing, geprüfter Präventionsreferent, Spezialistin für Netzwerkbildung und Gründungsmitglied von PRAEVENTIS INTERNATIONAL – Verein der Gesundheitsprävention.

Bert Klaes, Unternehmensberater, geprüfter Präventionsreferent und Initiator von Prevention & Vitality.

Alle reden von Prävention – Wir tun etwas!

Wir leben in einem Zeitalter, in dem unser Körper nur mehr als Instrument wahrgenommen wird, das funktionieren muss, um mit der Geschwindigkeit der Veränderung mithalten zu können. Dem Wunsch nach Gesundheit, Ausgeglichenheit und einem erfüllten Leben steht der körperliche Raubbau durch Berufsstress, Bewegungsmangel, minderwertiger und kalorienreicher Ernährung, sowie fehlender Zeit für tiefe Entspannung und Regeneration gegenüber – und diese Schere öffnet sich immer weiter. Diese Art der Lebensweise führt zu den bekannten Zivilisationskrankheiten wie beispielsweise Diabetes, Krebs oder Herzinfarkt.

Wir sollten akzeptieren, dass die Selbstheilungskräfte unseres Körpers eine viel stärkere Wirkung haben als alle Medikamente. Diese Kraft gilt es immer wieder zu aktivieren. Dazu muss man das „System Mensch“ aber in seiner Ganzheitlichkeit verstehen. Neben der meist dominanten körperlichen Ebene gehört auch die Ebene des Geistes und der Seele gleichwertig betrachtet und behandelt. Nur so kann Gesundheit erhalten bleiben.

„Gesundheit ist kein Geschenk, sondern eine individuelle Aufgabe“

Die Grundpfeiler eines gesunden Lebens sind lange bekannt, doch erst jetzt kommen diese biologischen Bedürfnisse wieder in das Bewusstsein der Menschen. Es ist die Zeit angebrochen, wo jeder Einzelne mitbestimmen kann, wie schnell er/sie altert, welche Krankheiten im Alter kommen und welche nicht.

Es ist sehr schwer, einem gesunden Menschen klar zu machen, dass er/sie jetzt für seine Gesundheit selbst verantwortlich und aufgerufen ist, aktiv etwas zu tun, um diese bis ins hohe Alter zu erhalten. Sensibilisiert dafür werden Menschen erst, wenn sie selbst oder ein nahe stehendes Familienmitglied eine schwere Krankheit erleiden. Zusätzlich erfordert es viel Aufklärung, was jeder für sich und seine Gesundheit machen kann, auch wenn  schon ersten Probleme spürbar sind.

Mit unserer Web – Ausbildung  werden wir bundesweit Präventionsspezialisten installieren, damit auch SIE einen Ansprechpartner für Ihre Gesunderhaltung haben.
Wir sehen es als Aufgabe, Stammzellen der Prävention zu installieren und so eineWelle der Gesundheit auszulösen. Die ersten Präventionsspezialisten haben ihre Arbeit bereits aufgenommen.

landkarte_zelleBild Gabi Boborowski ©

So wird Prävention (er)lebbar