Zulassung – Fachausbildung zum/zur geprüften Präventionspraktiker/in

ZFU_Logo
Der Fernlehrgang von Gesundheit 2.0 – Akademie ffür personalisierte Prävention zum/zur
geprüften Präventionspraktiker/in
wurde von der ZFU – Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht unter der Zulassungsnummer 7273414 zugelassen.


Institut: Gesundheit 2.0 – Akademie für personalisierte Prävention

Lehrgangsziel:
Vermittlung von Fachkenntnissen aus dem Bereich der primären Gesundheitsprävention

Abschluss:
Institutsinterne Prüfung

Art und Umfang des Lernmaterials/Lehrgangsdauer:
Gesamtaufwand ca 300 Stunden
13 Module mit Grundausbildung, 8 Module ohne Grundausbildung
10 Monate, wöchentliche Bearbeitungszeit ca. 8 Stunden
Die Module stehen als Videos und Audios zum Download zur Verfügung

Begleitender Unterricht:
Monatliche verpflichtende Online-Sprechstunden und ein Wochenendseminar

Teilnahmevoraussetzungen:
Keine berufliche Vorerfahrung notwendig, bei einer verkürzten Teilnahme (ohne Grundausbildung) ist ein Nachweis über eine relevante Berufsausbildung notwendig.
Technische Voraussetzungen: Computer mit Internetanschluss, Lautsprecher und Mikrophon oder Headset

Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung:
Nachweis ausreichender Vorbereitung

Lehrgangsinhalte:
Grundausbildung: 2 Basismodule (Prävention von Zivilisationskrankheitenund Prävention Burn Out) und 3 Wahlmodule (Übersäuerung – Alltagsgifte – Freie Radikale – Darmprobleme – Gesunde Kinder – Übergewicht – Stoffwechseltuning statt Doping – Krankheitsfaktor Alter – Vitalstoffe und Mikronährstoffe)
Fachausbildung: 2 Startmodule (Vorsorge 2.0 und 7 Arten von Stress für den Stoffwechsel) und 6 Wahlmodule aus den Bereichen Biomedizin und Hilfe zur Selbsthilfe (u.a. Blutdruck und Herzkreislauferkrankungen – Immunsystem – Nervensystem – Diabetes – Gesunde Fette und Öle – Entgiften, Entschlacken, Entsäuern – Elektrosmog – Gesunde Zucker usw.

banner300x250_animDie Fachausbildung zum/zur geprüften Präventionspraktiker/in wird in Deutschland von der Bildungsprämie mit bis zu 500 € gefördert.

Forden  Sie HIER Informationen zur Fachausbildung an

Präventionsspezialist durch Bildungsprämie

haende2jpg_rdax_200x118Sie sind erwerbstätig und möchten sich beruflich fortbilden? Die Bildungsprämie kann Sie dabei unterstützen. Mit dem Prämiengutschein der Bildungsprämie übernimmt der Staat die Hälfte der anfallenden Kosten für Fortbildungskurse und Prüfungen – bis zu 500 €.

Um die Informationen zur Prävention zu den Menschen zu bringen, bedarf es einer neuen Art von Spezialisten für den Bereich primärer Prävention:

1. Impulsgeber für einen Umdenkprozess, Informationsträger für die positiven wie auch negativen Parameter in unserem Lebensumfeld

     → Für Quereinsteiger *Der Präventionsreferent
Spricht aus: Was uns krank macht, bzw. was uns gesund hält

2. Unterstützer, Motivator und Begleiter auf dem Weg zur optimalen Gesundheit, Informationsvermittler zur Hilfe zur Selbsthilfe.

     → Für Aufsteiger** – Der Präventionspraktiker
Heilt nicht – sondern beugt vor

Die Aus oder Weiterbildung zum Präventionsreferenten bzw. Präventionspraktiker findet über Gesundheit 2.0 – Akademie für personalisierte Prävention statt. Die Ausbildung zum Präventionsreferenten stellt die Basisausbildung dar und ist ohne Vorbildung möglich. Die Voraussetzungen für die Ausbildung zum Präventionspraktiker ist entweder diese Basis-ausbildung oder andere spezifischer Ausbildungen im Gesundheitsbereich wie z.B. Heil-praktiker, Arzt, Apotheker oder Natur- oder Ernährungswissenschaften

Beide Ausbildungen finden per „Webinare“ (Seminare im Internet) statt. Alle Module werden über eine Seminar-Plattform angeboten. Die Module stehen einerseits als Live Webinar, andererseits als Videoaufzeichnung zur Verfügung. Das hat den Vorteil dass der Absolvent unabhängig und frei nach seinem Zeitmanagement zugreifen kann und keine weiteren Kosten für Anreise bzw. Übernachtung etc. entstehen.

Jetzt die Bildungsprämie nutzen!

Mit dem seit Ende 2008 erfolgreich laufenden Programm banner300x250_animBildungsprämie unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) individuelle berufliche Weiter-bildungsmaßnahmen. Das Programm wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds kofinanziert. Die aktuell laufende 2. Förderphase wurde bis zum 30. Juni 2014 verlängert! Mehr dazu im Video

Wenn Sie sich für eine Weiterbildungsmaßnahme zum Präventionsspezialisten interessieren, dann tragen Sie sich bitte in folgendes Kontaktformular ein. Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung

 Kontakt

Dr. Stöcher – Interview bei Radio PMR 1

Bereits zum 2. Mal stellte sich der Genetiker, Krebsforscher und Präventologe Dr. rer. nat. Markus Stöcher zur Verfügung bei Radio PMR 1 zum Thema:

„Richtig vorbeugen für Ihre Gesundheit“

Als Gast mit dabei eine Klientin die durch Eigenverantwortung und Unterstützung von Dr. Stöcher trotz Diagnose Multiple Sklerose heute wieder schubfrei, ohne Medikamente und mit viel Lebensqualität jeden Tag genießen kann.
Mehr Infos http://www.gabi-boborowski.de

Dr. rer. nat. Stöcher bei Radio PMR 1

Auf Einladung des privaten Radiosenders PMR 1, PMR1-100x100eine regelmässige Sendung zum Thema Prävention auszustrahlen, gab es gestern die erste Ausgabe.

Die Moderatorin Birgitt Stieldorf konnte neben dem Genetiker, Krebsforscher und geprüften Präventologen Dr. rer. nat. Markus Stöcher noch folgende Gäste begrüßen:

Gabi Boborowski, Leiterin der Akademie Gesundheit 2.0, Stellv. Vorsitzende von PRAEVENTIS INTERNATIONAL und Spezialistin für Orthomolekulare Medizin;

Martina Fricke, Inhaberin Modernes Marketing, geprüfter Präventionsreferent, Spezialistin für Netzwerkbildung und Gründungsmitglied von PRAEVENTIS INTERNATIONAL – Verein der Gesundheitsprävention.

Bert Klaes, Unternehmensberater, geprüfter Präventionsreferent und Initiator von Prevention & Vitality.

Alle reden von Prävention – Wir tun etwas!

Wir leben in einem Zeitalter, in dem unser Körper nur mehr als Instrument wahrgenommen wird, das funktionieren muss, um mit der Geschwindigkeit der Veränderung mithalten zu können. Dem Wunsch nach Gesundheit, Ausgeglichenheit und einem erfüllten Leben steht der körperliche Raubbau durch Berufsstress, Bewegungsmangel, minderwertiger und kalorienreicher Ernährung, sowie fehlender Zeit für tiefe Entspannung und Regeneration gegenüber – und diese Schere öffnet sich immer weiter. Diese Art der Lebensweise führt zu den bekannten Zivilisationskrankheiten wie beispielsweise Diabetes, Krebs oder Herzinfarkt.

Wir sollten akzeptieren, dass die Selbstheilungskräfte unseres Körpers eine viel stärkere Wirkung haben als alle Medikamente. Diese Kraft gilt es immer wieder zu aktivieren. Dazu muss man das „System Mensch“ aber in seiner Ganzheitlichkeit verstehen. Neben der meist dominanten körperlichen Ebene gehört auch die Ebene des Geistes und der Seele gleichwertig betrachtet und behandelt. Nur so kann Gesundheit erhalten bleiben.

„Gesundheit ist kein Geschenk, sondern eine individuelle Aufgabe“

Die Grundpfeiler eines gesunden Lebens sind lange bekannt, doch erst jetzt kommen diese biologischen Bedürfnisse wieder in das Bewusstsein der Menschen. Es ist die Zeit angebrochen, wo jeder Einzelne mitbestimmen kann, wie schnell er/sie altert, welche Krankheiten im Alter kommen und welche nicht.

Es ist sehr schwer, einem gesunden Menschen klar zu machen, dass er/sie jetzt für seine Gesundheit selbst verantwortlich und aufgerufen ist, aktiv etwas zu tun, um diese bis ins hohe Alter zu erhalten. Sensibilisiert dafür werden Menschen erst, wenn sie selbst oder ein nahe stehendes Familienmitglied eine schwere Krankheit erleiden. Zusätzlich erfordert es viel Aufklärung, was jeder für sich und seine Gesundheit machen kann, auch wenn  schon ersten Probleme spürbar sind.

Mit unserer Web – Ausbildung  werden wir bundesweit Präventionsspezialisten installieren, damit auch SIE einen Ansprechpartner für Ihre Gesunderhaltung haben.
Wir sehen es als Aufgabe, Stammzellen der Prävention zu installieren und so eineWelle der Gesundheit auszulösen. Die ersten Präventionsspezialisten haben ihre Arbeit bereits aufgenommen.

landkarte_zelleBild Gabi Boborowski ©

So wird Prävention (er)lebbar

Webausbildung zum Präventionsspezialisten

Schluss mit halbherziger Gesundheitsvorsorge!

Schützen Sie die Gesundheit: Ihrer Familie, Ihrer Kollegen, Ihrer Freunde und Ihre eigene.

Der Präventionsreferent
Spricht aus: Was uns krank macht bzw. was uns gesund hält

Bei der Ausbildung zum Präventionsreferenten bekommt man das Rüstzeug, über die wirklichen Auslöser unserer Zivilisationskrankheiten kompetent Auskunft zu leisten.

Mixed Fruit

Diese sind:

  • Übersäuerung
  • Alltagsgifte
  • Dauerstress
  • Freie Radikale
  • Vitalstoffmängel
  • Darmprobleme
  • Übergewicht

Zielgruppe: Familien, Unternehmen, Vereine, Heilpraktiker, Ernährungsberater, Masseure …..

                                      © koszivu – Fotolia.com

Der Präventionspraktiker
Heilt nicht – sondern beugt vor

Primäre Prävention beginnt beim gesunden Menschen, doch unsere Gesundheitssystem funktioniert anders.

Es ist Zeit die Möglichkeiten der Analyse von individuellen Stärken und Schwächen bzw Belastungen zu nutzen, bevor gesundheitliche Probleme bzw. Krankheiten entstehen.

Mit diesem Wissen ist eine individuelle natürliche Unterstützung des Körpers auf allen Ebenen möglich.

logo 2013

Dies ist der beste Weg, gesund alt zu werden!

Der Präventionspraktiker lernt:

  • Vorsorge 2.0 – Das UPDATE der Vorsorgeuntersuchung
  • Die Biologie der Krankheitsentstehung
  • Die ganzheitliche Analyse von Stoffwechselproblemen, Organschwächen und Umweltbelastungen
  • Lernt Hilfe zur Selbshilfe beim Entgiften, Entschlacken, Entsäuern zu leisten.

Lassen Sie sich von folgendem Video inspirieren

Durch Klick auf das Bild können Sie hier noch ein Video ansehen in dem der Genetiker, Krebsforscher und geprüfter Präventologe Dr. rer. nat. Markus Stöcher alle Details und Hintergründe zur Ausbildung erklärt

link

Für alle offenen Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Fordern Sie übers Kontaktformular ihren Ausbildungsvertrag an und schon kann es losgehen.

Präventionsstrasse – eine neue Zeit braucht neue Parameter!

Die Zukunft unseres Gesundheitssystems heißt Prävention, doch keiner kümmert sich darum!

Wir kennen sie alle die Gesundheitsstraße, wo der Blutzucker, der Blutdruck und das Cholesterin gemessen werden, die üblichen Verdächtigen wenn es um unsere Gesundheit/Krankheit geht. Doch wenn sich diese Werte ins Negative drehen, dann haben wir den Körper ja schon zu lange überlastet und er zeigt uns an, dass er nicht mehr dagegenhalten kann. Das ist sekundäre Prävention, diese greift zu spät.

Primäre Prävention beginnt bei der allgegenwärtigen Übersäuerung, beim oxidativen Stress, bei den Vitalstoffmängeln, chronischen Belastungen fürs Immunsystem, den steifen Gefäßen, den Unverträglichkeiten, mentalen wie emotionalen Problemen, usw. Alle diese Parameter kann man messen, doch die Schulmedizin ist meist nur mit Symptombekämpfung beschäftigt, und ignoriert biologisch-ganzheitliche Ansätze zur Diagnose bzw. Therapie. Da liegt der Unterschied zwischen Gesundheits- und Krankheitsmanagement.

Tun Sie ihrer Gesundheit etwas Gutes und nutzen Sie die Möglichkeit für einen ganzheitlichen Blick auf den Zustand Ihres Körpers, Ihres Geistes und Ihrer Seele.

Nutzen Sie die Präventionsstrasse von Gesundheit 2.0 und Dr. Markus Stöcher

Möchten Sie unsere Präventionsstrasse auch für Ihren Verein, Ihr Unternehmen, Ihr Hotel oder in einer Gruppe gesundheitsbewusster Menschen nutzen, dann kontaktieren Sie uns und wir unterbreiten Ihnen ein für Sie angepasstes Angebot.

Denken Sie daran, Präventions macht immer Sinn!

Vorsorgewochenende 2.0 in der Therme Bad Gastein

logobadgasteinWir werden immer älter, aber leider nicht gesünder. Daher sollte dem Thema „Gesundheitsvorsorge“ verstärkt Bedeutung beigemessen werden. Vorbeugung und Prävention liegt in der Eigenverantwortung jedes einzelnen Menschen.

 

Was man für effiziente Vorbeugemaßnahmen braucht, ist das Wissen um die persönlichen Stärken und Schwächen auf der körperlichen, mentalen wie auch emotionalen Ebene. Nützen Sie das angeführte Präventionswochenende zum Erhalt Ihrer Gesundheit im ganzheitlichen Sinn. Analysieren Sie die Schutzfaktoren bzw. Belast-ungen in Ihrem zellulären Stoffwechsel, ermitteln Sie Ihren persönlichen Stoffwechseltyp, machen Sie einen Blick in ihre Gefäße und erfahren Sie, was ihren Körper besonders stresst. Profitieren Sie von der Zusammenführung von neuen Technologien und altem medizinischen Wissen (TCM, Homöopathie etc.) und erhalten Sie einen komplett neuen Blickwinkel auf Ihre Gesundheit und die Möglichkeit diese so lange wie möglich zu erhalten.

Fördern Sie Ihre Stärken und reduzieren Sie Ihre Schwächen auf natürlichem Weg. Integrieren Sie kleine, jedoch wirkungsvolle Änderungen in Ihrem Alltag – zum Wohle Ihrer Gesundheit.

Verbinden Sie Ihren Präventionsaufenthalt mit erholsamen Urlaubstagen inmitten der faszinierenden Bergwelt Gasteins!

Programm:

Freitag, 25.10.2013, 20.00 Uhr : Beginn des Workshops –  Vortrag Dr. Stöcher

Samstag, 26.10.2013: Stoffwechseleinzelberatung, Gefäßanalyse + Mineralstoffanalyse, Energetische Körperanalyse, Bioresonanz

  • angebot bad gastein2 Übernachtungen in der Unterkunftskategorie Ihrer Wahl
  • Workshop mit Präventologen Dr. Markus Stöcher
  • Stoffwechseleinzelberatung (CRS)
  • Gefäßanalyse + Mineralstoffanalyse
  • Energetische Körperanalyse (Metatron)
  • Bioresonanz (Quintsystem)

Alle Preise in €  inkl. aller Steuern und Abgaben, exkl. Endreinigung.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Mindestteilnehmerzahl: 16

Wenn Sie noch Fragen haben zu den einzelnen Analysen, dann tragen Sie diese bitte unten ins Kontaktformular ein. Wir setzen uns umgehen mit Ihnen in Verbindung.

Klicken Sie auf das Bild und wählen Sie ein Hotel nach Ihren Wünschen aus.

unverbindliche

 

„Gesund bei Spar“

SPAR Gesundheitsmanagement

Noch nie war die Chance einer hohen Lebenserwartung größer als heute. Noch nie gab es eine derartige Vielfalt an Möglichkeiten gesund zu leben. Die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist für SPAR ein Unternehmenswert und somit tief in der Unternehmenskultur verankert.

Unter dem Motto „Gesund bei SPAR“ gibt es sowohl für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Märkten als auch in den Zentralen vielerlei Angebote um sich selbst fit zu halten. So werden beispielsweise Vorträge zu verschiedensten Themen genauso wie Impf-Aktionen oder auch vorbeugende Untersuchungen angeboten. Mittels einer eigenen SPAR Health Card können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zudem den Blick auf die eigene Gesundheit schärfen.

Auf Initiative und in Zusammenarbeit mit der Spar Betriebsärztin Frau Dr. Andrea Tögel, Spar_Zentrale_01konnte der Genetiker, Krebsforscher und Vorstand im Berufsverband österreichischer Präventologen Dr. rer. nat. Markus Stöcher knapp 50 Mitarbeitern in der Hauptzentrale in Salzburg Impulse setzen.

Weiterlesen

Kampagne 2013 – Ein Präventionsspezialist in jeder Familie und in jedem Unternehmen

Mehr Selbstverantwortung für sich, seine Familie und seine Mitarbeiter lautet die Kampagne, die der Krebsforscher, Genetiker und Vorstand im Berufsverband der Präventologen Dr. rer. nat. Markus Stöcher mit seinem Team ins Leben gerufen hat. Diese Kampagne hat zum Ziel mehr zu erreichen als alle von Ministerien oder Fachgesellschaften initiierten Programme.

Mehr Wissen über die Zusammenhänge. Zu wissen vor welchen Einflüssen aus der Umwelt wir uns am meisten schützen sollten, um Gesund alt zu werden und welche Altlasten im Körper wie zu beseitigen sind – macht Vorbeugung zur Zukunft unseres Gesundheitsbestrebungen.

Mehr Erfahrung mit der Lösung gesundheitlicher Probleme. Das Wissen umzusetzen in einfachen Konzepten mit raschen Resultaten zur Behebung körperlicher wie geistiger Ungleichgewichte, macht Vorbeugung zu einem Werkzeug für Jedermann.

Prävention beginnt im Kopf und nicht auf einer Plakatwand. Es bedarf dazu folgender Bewusstseinserweiterung:

  • Ich soll etwas verändern
  • Ich kann etwas verändern
  • Ich will etwas verändern.

Wollen Sie auch etwas verändern? Ich hoffe schon. Dann fordern Sie unverbindlich unsere Informationen zum Web-Ausbildungsprogramm für jedermann zum Präventionsreferenten und Präventionspraktiker an auf

Infos Webausbildung oder besuchen Sie unser Info Webinar

https://www.edudip.com/webinar/Pr%C3%A4ventionsspezialist-per-Web-Ausbildung/32782

Alles Beste für Ihre Gesundheit,

Ihr Dr. rer. nat. Markus Stöcher mit Team