Unsere heutige Lebensweise macht (Informations-) Stress!

Willkommen in der Zukunft der Vorbeugung unserer Zivilisationsprobleme.

Vor wenigen Jahren waren die Zigaretten die Krankheitsursache Nr.1, heute ist es der Stress. Neben vielen anderen Faktoren werden Umweltbelastungen oder Elektrosmog immer häufiger, diese werden aber immer weniger medizinisch greifbar!
Man kann diese  nicht komplett vermeiden, sondern muss versuchen die Auswirkungen dieser Faktoren auf die Gesundheit auszugleichen.

Der neue Stress für den Körper ist der alltägliche INFORMATIONS- bzw. REGULATIONSSTRESS.

Die Anzahl der Smartphone-Nutzer in Deutschland ist in den Jahren 2009 bis 2016 von 6,31 auf 49 Millionen gestiegen. Quelle: https://de.statista.com
Mittlerweilen gibt es Hinweise, dass Smartphones die Tumorbildung fördern oder das Handy in der Hosentaschen bei Männern die Fruchtbarkeit beeinflussen kann.

screenshot-2017-01-27-08-37-38

Der neue Stress für den Körper ist der alltägliche INFORMATIONS- bzw. REGULATIONSSTRESS.

Zu wissen wofür man “besonders” anfällig ist, und dies zu minimieren bzw. zu vermeiden, ist die beste Basis für ein gesundes langes Leben.
Mit Analysesystemen der Energiemedizin kann man die energetischen Schwingungen im Energiefeld des Menschen messen um zu  analysieren was dem Körper Stress macht und wo dieser Stress seine Spuren hinterlässt.

Diese Analysemethoden sind ähnlich einem EKG, das die Arbeit des Herzens betrachten kann und einem EEG, das die des Gehirns betrachtet, ohne direkten Kontakt mit dem Organ. Diese Technologien schaffen die Analyse der Schwingiungsmuster aller Zellen, bzw. Organe im Körper.

schwingung-organeDie Schwingungsdaten werden mit einer Datenbank abgeglichen, in der verschiedenste physiologische Zustände durch Schwingungsmuster abgebildet sind. Dabei wird ermittelt, wo im Körper energetische Störungen zu finden sind. Es handelt sich dabei um einen Feedback-Loop, der nicht nur den körperlichen Bereich sondern auch den psychischen – ganzheitlich betrifft.

Ein energetischer Blick auf die Stärken und schwächen eines menschen, bzw. seiner umweltbelastungen sind ein erster Schritt für präventive Ansätze im primären, sekundären und terziären Bereich

Wir möchten Ihnen zeigen, wie Sie die biologisch orientierte Ganzheitsmedizin in Ihrer Familie, Ihrer Praxis oder Ihrem Studio einbauen und das Zukunftsthema PRÄVENTION etablieren können. Dabei wird besonders auf bildgebende Analysemethoden gesundheitlicher Probleme mittels Energiemedizin eingegangen.

Fachausbildung geprüfte/r Präventionspraktiker/in
als Fernlehrgang per Webausbildung

Ganzheitliche Biomedizin – Naturheilkunde – Informationsmedizin

frau-tuch-cmykStudieninhalte:
Vorsorge 2.0 – Das Update der Gesundheitsvorsorge
Funktionelle Medizin:
Zusammenhänge von Stoffwechsel, Organen und Umweltbelastungen. Probleme ganzheitlich sichtbar machen und beheben.
Hilfe zur Selbsthilfe für ein gesundes Leben.

Die Fachausbildung ist von der ZFU in Köln zertifiziert undZFU_Logo
zugelassen.

Ausführliche Informationen zur Fachausbildung
finden Sie hier auf unserer Seite oder fordern Sie gleich unsere Infomappe an über http://www.fachausbildung.gesundheit20.com

Gerne stehen wir Ihnen auch für Fachvorträge oder Seminare in Ihrem Haus zur Verfügung.

Denken Sie daran – PRÄVENTION MACHT IMMER SINN

Fachausbildung geprüfte/r Präventionspraktiker/in als Fernlehrgang per Webausbildung

Die Zukunft der Medizin ist PRÄVENTION
Die Zukunft der Prävention ist ENERGIEMEDIZIN

Fachausbildung geprüfte/r Präventionspraktiker/in
als Fernlehrgang per Webausbildung

Ganzheitliche Biomedizin – Naturheilkunde – Informationsmedizin

frau-tuch-cmykStudieninhalte:
Vorsorge 2.0 – Das Update der Gesundheitsvorsorge
Funktionelle Medizin:
Zusammenhänge von 
Stoffwechsel, Organen und Umweltbelastungen. Probleme ganzheitlich sichtbar machen und beheben.
Hilfe zur Selbsthilfe für ein gesundes Leben.

Studienleitung: Dr. rer. nat. Markus Stöcher; Genetiker, Energetiker, ehem. Krebsforscher u. gepr. Präventologe©

Neue Umweltbelastungen wie Stress oder E-Smog werden immer weniger medizinisch greifbar! Man kann diese Dinge auch nicht mehr (komplett) vermeiden! Man muss versuchen die Auswirkungen dieser Faktoren auf die Gesundheit auszugleichen. Der neue Stress für den Körper ist der alltägliche INFORMATIONS- beziehungsweise REGULATIONSSTRESS!
Diese Ausbildung macht sie zum Thema – theoretisch wie praktisch.

Ausführliche Informationen zur FachausbildungZFU_Logo
finden Sie unter http://www.gesundheit20.com
Infomappe über http://www.fachausbildung.gesundheit20.com

Lernen Sie in folgendem Video Dr. Markus Stöcher und die Inhalte der Fachausbildung kennen.

 www.gesundheit20.comcropped-wpheader2.jpg

 

 

google-site-verification: google8bafe1648c2582ef.html

Zulassung – Fachausbildung zum/zur geprüften Präventionspraktiker/in

ZFU_Logo
Der Fernlehrgang von Gesundheit 2.0 – Akademie ffür personalisierte Prävention zum/zur
geprüften Präventionspraktiker/in
wurde von der ZFU – Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht unter der Zulassungsnummer 7273414 zugelassen.


Institut: Gesundheit 2.0 – Akademie für personalisierte Prävention

Lehrgangsziel:
Vermittlung von Fachkenntnissen aus dem Bereich der primären Gesundheitsprävention

Abschluss:
Institutsinterne Prüfung

Art und Umfang des Lernmaterials/Lehrgangsdauer:
Gesamtaufwand ca 300 Stunden
13 Module mit Grundausbildung, 8 Module ohne Grundausbildung
10 Monate, wöchentliche Bearbeitungszeit ca. 8 Stunden
Die Module stehen als Videos und Audios zum Download zur Verfügung

Begleitender Unterricht:
Monatliche verpflichtende Online-Sprechstunden und ein Wochenendseminar

Teilnahmevoraussetzungen:
Keine berufliche Vorerfahrung notwendig, bei einer verkürzten Teilnahme (ohne Grundausbildung) ist ein Nachweis über eine relevante Berufsausbildung notwendig.
Technische Voraussetzungen: Computer mit Internetanschluss, Lautsprecher und Mikrophon oder Headset

Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung:
Nachweis ausreichender Vorbereitung

Lehrgangsinhalte:
Grundausbildung: 2 Basismodule (Prävention von Zivilisationskrankheitenund Prävention Burn Out) und 3 Wahlmodule (Übersäuerung – Alltagsgifte – Freie Radikale – Darmprobleme – Gesunde Kinder – Übergewicht – Stoffwechseltuning statt Doping – Krankheitsfaktor Alter – Vitalstoffe und Mikronährstoffe)
Fachausbildung: 2 Startmodule (Vorsorge 2.0 und 7 Arten von Stress für den Stoffwechsel) und 6 Wahlmodule aus den Bereichen Biomedizin und Hilfe zur Selbsthilfe (u.a. Blutdruck und Herzkreislauferkrankungen – Immunsystem – Nervensystem – Diabetes – Gesunde Fette und Öle – Entgiften, Entschlacken, Entsäuern – Elektrosmog – Gesunde Zucker usw.

banner300x250_animDie Fachausbildung zum/zur geprüften Präventionspraktiker/in wird in Deutschland von der Bildungsprämie mit bis zu 500 € gefördert.

Forden  Sie HIER Informationen zur Fachausbildung an

Gesundheit der Mitarbeiter steht im Mittelpunkt beim Westkongress von XXXLutz

lutz Beep160 Führungskräfte von XXXLutz durften beim Westkongress am 16. Januar im FoRum in Rum bei Innsbruck unter anderem das Konzept BEEP kennenlernen. Hinter BEEP steht: Bewegung – Ernährung – Entspannung – Psyche

Bereits zum 3. Mal war auch Dr. Markus Stöcher eingeladen um den Mitarbeitern auf dem2013-01-16 10.59.35 Weg zu ganzheitlichem Wohlbefinden zu helfen. In der Pause sah man schon die ersten Ergebnisse der Arbeit von Dr. Stöcher. Anstatt deftig belegten Brötchen gab es Gemüsesticks und Obst. Nach einem Vortrag zum Thema: Ernährungsfehler und Lebensprobleme – Ist ein gesundes Leben wirklich so schwierig ? wurde bei allen 160 Mitarbeitern eine Stoffwechselanalyse durchgeführt.

2013-01-16 13.49.32Dazu hat Dr. Stöcher 3 CRS Analysesysteme aufgebaut und dank der Unterstützung von Frau Anna Geiger, Herr Alfred Webersdorfer und Präventionsmanagerin Gabi Boborowski konnten alle Führungskräfte innerhalb 2 Stunden analysiert und ausgewertet werden.

In einer Abschlussbesprechung von ca. 1 Std. erläuterte Dr. Stöcher alle Parameter der Stoffwechselanalyse, so dass jeder Mitarbeiter seine Stärken und Schwächen definieren konnte. Dr. Stöcher schickte die Führungskräfte mit vielen Tipps und Anregungen ins neue Jahr und Herr Dr. Edmund Hipfl kündigte an, dass in einigen Monaten für jeden Mitarbeiter eine zweite Stoffwechselmessung geboten wird um die Verbesserungen überprüfen zu können. 2013-01-16 16.37.14

In der Pause gab es noch viele Fragen an Dr. Stöcher und das große Interesse der Mitarbeiter zeigte auch, dass XXXLutz hier auf dem richtigen Weg ist, großen Wert auf die Gesundheit seiner Mitarbeiter zu legen.  

In einem Abschlußgespräch zwischen den Organisatoren des Westkongresses Herrn Dr. Edmund Hipfl (Leiter Personal-entwicklung) und Dr. rer. nat Markus Stöcher wurden nach dem erfolgreichen Präventionsworkshop bereits die nächsten Schritte besprochen.

lutz 2

Wir unterstützen Sie auf dem Weg zu ganzheitlichem Wohlbefinden

Viele Krankheiten unserer Zeit sind Ergebnis eines falschen Lebensstils. Die Prävention versucht zur Vorbeugung von Krankheiten, jene gesundheitsschädlichen Faktoren zu beeinflussen, die für den einzelnen relevant und für eine Veränderung zugänglich sind.

Zum Gesund bleiben bedarf es aber vor allem einer Bewusstseinsveränderung in Richtung Eigenverantwortung

Wer eigenverantwortlich für seine Gesundheit sein will, muss verstehen lernen warum wir altern, warum manche Krankheiten im Alter gehäuft auftreten und welche langjährigen Prozesse hinter der Entstehung einer Erkrankung stehen. Unter den Gesichtspunkten der Ganzheitlichkeit und der Selbsterfahrung, versuchen wir Körper, Geist und Seele in diesen Transformations-Prozess einzubinden.

Für ein gesundes langes Leben!

Mit dem Konzept Gesundheit2.0 unterstützen wir Sie auf dem Weg zu ganzheitlichem Wohlbefinden

Zur Wiederfindung des Gleichgewichts in Körper und Geist durchlaufen Sie bei uns folgenden Prozess.

ANALYSE: Stoffwechsel – Familiengesundheit und Lebensstil

KÖRPERLICHE REAKTIVIERUNG: Unterstützung bei Entschlackung, Entgiftung; Stoffwechselregulierung, Darmsanierung …

HILFE ZUR SELBSTHILFE: Präventions-Lernprogramme – Mentale und Emotionale Selbsterfahrung

Nehmen Sie Ihre Gesundheit in Ihre Hand – Weil Sie es sich WERT sind!